Das Wasserbett – Gibt es etwas Besseres?

notebook-86792_640Bei keinem anderen Bett gibt es so viele verschiedene Meinungen wie bei einem Wasserbett. Für die einen ist es das Optimum an Schlaf Komfort, für andere ein Albtraum. Sie befürchten nämlich, dass sie in einem Wasserbett seekrank werden. Was ist wirklich dran an dieser Art von Bett?

Der Ursprung eines Wasserbetts liegt weit zurück. Vor etwa 3000 Jahren füllten schon Wüstennomaden ihre Ziegenhäute mit Wasser. Am Tag, wenn es heiß war, erwärmte sich das Wasser und gab in der Nacht diese Wärme wieder ab. Die heutigen Wasserbetten wurden Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelt, jedoch für bettlägerige Patienten, um ein Wundliegen zu verhindern.

Wirkt sich ein Wasserbett auf die Körperhaltung aus?

Unter den Medizinern herrscht geteilte Meinung, wenn es um das Schlafverhalten geht. Das Wasserbett würde sich ja dem Körpergewicht und der Liegeposition anpassen und somit nicht auf den Knochenbau irgendwelche Auswirkungen haben. Bleibt immer noch die Frage: Ist ein Wasserbett nicht zu schwer für einen normalen Fußboden? Hier geben Hersteller natürlich Entwarnung. Durch eine gleichmäßige Gewichtsverteilung sind keine Schäden an einer Deckenkonstruktion zu erwarten.

Die meisten, die sich ein Wasserbett anschaffen, argumentieren wegen der Langlebigkeit dieser Betten würden sie den Kauf tätigen. Das überzeugt: Bei guter und richtiger Pflege kann ein Wasserbett bis zu 15 Jahre halten.

Vorteile von einem Wasserbett

In einem Wasserbett schwitzt man weitaus weniger als in einem herkömmlichen. Es ist möglich, die Heizung entsprechend der Jahreszeit einzustellen. Durch die Eistellung kann bewirkt werden, dass es im Winter kuschelig warm ist und im Sommer angenehm kühl. Ein weitaus wichtigerer Punkt ist die Hygiene. Eine normale Matratze wirkt wie ein Magnet auf Staub und abgestorbene Hautpartikel. Diese fallen in die Ritzen der Matratze und bilden dort die Nahrung der Hausstaubmilbe. Anders sieht es bei einem Wasserbett aus. Die Oberfläche aus glattem Vinyl lässt sich kinderleicht reinigen.

Für die Grundreinigung die alle vier bis sechs Wochen durchgeführt werden sollte, reicht es aus, sie mit einem feuchten Tuch oder Schwamm abzuwischen. Anschließend nur noch mit einem Vinyl-Pflegemittel einsprühen und verreiben. Das Wasserbett befindet sich jetzt wieder in einem fast neuen Zustand. Bevor jetzt zum Kauf geschritten wird, sorgfältig Angebote prüfen. Nicht nur der Preis ist entscheidend, sondern auch die Qualität. Partner sollten sich immer für ein Dualsystem entscheiden.